Frank Schulz – Onno Viets und der Irre vom Kiez

Das hier besprochene Buch stammt aus dem Rowohlt Taschenbuch Verlag. Bei Aufruf eines Tagesgewinns [es handelte sich um „Tram 83“] des Hanser-Adventskalenders 2016 bei amazon (ja, ich gebe zu, meine Wunschlisten pflege ich dort, auch wenn ich lokal kaufe) fiel mir gleich ein Buch in der Kategorie „Kunden, die diesen Artikel kauften, kauften auch…“ auf: „Onno Viets und der weiße Hirsch“ von Frank Schulz.

„Frank Schulz – Onno Viets und der Irre vom Kiez“ weiterlesen

Advertisements

Dorothy L. Sayers – Ein Toter zu wenig

Der erste Fall für Lord Peter Wimsey.
Welch unschöner Anblick am frühen Morgen. Als der bekannte Architekt Mr. Thipps sein Badezimmer betritt, ist seine Badewanne bereits besetzt. Darin befindet sich ein pudelnackter Toter, nur ein goldener Zwicker sitzt auf seiner Nase. Völlig aufgelöst sagt er direkt nach Verständigung der Polizei seinen Termin bei der Herzoginwitwe von Denver ab und erzählt ihr von seiner misslichen Lage. Diese informiert direkt ihren Sohn, Lord Peter Wimsey, der sich aus Langeweile ein abwechslungsreiches Hobby zugelegt hat: die Lösung von Kriminalfällen. Der Polizei ist das gar nicht recht. Aber was können sie schon gegen einen Lord mit den besten Verbindungen zum Polizeichef tun? „Dorothy L. Sayers – Ein Toter zu wenig“ weiterlesen

Benjamin Monferat – Der Turm der Welt

Paris, Oktober 1889: die Exposition universelle steht kurz vor ihrem Abschluss. Diese soll mit einem letzten Feuerwerk und der Präsentation einer spektakulären Erfindung des kürzlich verstorbenen Erfinders Berneau gefeiert werden. Auf der Abschlussfeier werden Vertreter aller europäischen Mächte anwesend sein. Bei der aktuell gespannten politischen Lage ist das ein Pulverfass. Ein Funke genügt und der Weltenbrand könnte entflammt werden. Da heißt es Ruhe bewahren und Konflikte vermeiden. Doch das scheinen nicht alle Vertreter so zu sehen. „Benjamin Monferat – Der Turm der Welt“ weiterlesen

Dennis Gastmann – Atlas der unentdeckten Länder

978-3-87134-825-9Dennis Gastmann ist wieder unterwegs die Welt zu erkunden. Diesmal hat er keine Fragen der Zuschauer im Gepäck (siehe „Mit 80.000 Fragen um die Welt“), sondern ein Potpourri blinder Flecken auf der Tourismuskarte. Und so lernt man z.B. Pitcairn Island kennen, mäßig bekannt als Zufluchtsort der Meuterer der Bounty mitten in der Südsee und gar nicht mehr so paradiesisch, wie man es sich gerne vorstellt. „Dennis Gastmann – Atlas der unentdeckten Länder“ weiterlesen