Eckhart Nickel – Gebrauchsanweisung für… Portugal

Portugal ist ein kleines Land am Südwestrand Europas. Gerade sind die Portugiesen zum ersten Mal Europameister geworden. Ihren Ruhm erwarben sie sich jedoch schon viel früher. Vasco da Gama, ein Portugiese, begründete mit seinem Aufbruch über den Atlantik das Zeitalter der Eroberungen. Bis heute findet man in Portugal zahlreiche Spuren der Epoche.

Dieses faszinierende Land mit der üppigen Vegetation sollte man bevorzugt mit dem Zug bereisen, sofern man sich fortbewegen möchte. Auto fahren ist aufgrund des sehr abenteuerlichen Fahrstils der Portugiesen nicht unbedingt die sicherste Art der Fortbewegung.
Als Unterkunft sind Quintas oder Pousadas zu empfehlen, alte Gutshäuser, die zu kleinen Hotels oder Pensionen umgebaut wurden. Der Portugiese hegt wenig Interesse an einer Wohnung im Altbau.
Die Portugiesen haben eine ausgeprägte Kaffee- und die älteste europäische Teekultur. Ein Café ist daher unbedingt zu besuchen, schon allein um ebenfalls eines der köstlichen Gebäcke zu probieren. Nur noch zwei weitere Getränke kann man in Portugal trinken: Wasser und Wein. Der allgegenwärtige Portwein darf bei einem Besuch daher nicht verschmäht werden. Von den überzuckerten angeblichen Fruchtsäften und Limos sollte der deutsche Tourist allerdings lieber die Finger lassen. Wenn dann zum Portwein noch der Fado, dieser melancholische Volksgesang, serviert wird, hat man doch alles erlebt.

Fazit:
Die Reihe „Gebrauchsanweisung für …“ aus dem Piper Verlag habe ich schon vor einiger Zeit für mich entdeckt. Nicht nur zur Reisevorbereitung, auch um das Land oder die Region kennenzulernen. Schon im vergangenen Jahr habe ich mich mit diesem schmalen Bändchen auf unsere Reise nach Barcelona vorbereitet und konnte meinem Freund einige Dinge zeigen, die in keinem Reiseführer erwähnt werden.
Nach diesem Heftchen freue ich mich noch mehr auf unsere Reise nach Lissabon im Herbst. Ich werde einen Kaffee trinken im Café Nicola, dem Fado bei einem Glas Portwein lauschen, mich auf die Suche nach Spuren der Entdeckerzeit machen und ein portugiesisches Olivenöl sowie ein Andenken aus Kork mitbringen.
Zur Vorbereitung muss noch ein Buch von Pessoa her, das ich bei einem Glas Niepoort „Fabelhaft“ lesen werde.
Ich spüre es schon: Saudade!

Guillaume Musso – Vierundzwanzig Stunden

[Cover] Musso, Guillaume; Vierundzwanzig StundenArthur Costello muss schon früh eine wichtige Lektion fürs Leben lernen: Vertraue niemandem! Und das ausgerechnet von seinem Vater. Dennoch begleitet er ihn Jahre später, als er längst erwachsen und selbstständig ist, zu einem spontanen mysteriösen Angelausflug. Wieder wird er bitter enttäuscht. Statt zum Angeln fährt sein Vater mit ihm zum alten Ferienhaus der Familie, dem 24 Winds Lighthouse, dem Leuchtturm der 24 Winde. „Guillaume Musso – Vierundzwanzig Stunden“ weiterlesen

Joël Dicker – Die Geschichte der Baltimores

Die Geschichte der Baltimores von Joel DickerMarcus Goldman, ein 32jähriger Bestseller-Autor aus Montclair, zieht sich in sein Haus in Boca Raton, Florida zurück, um in Ruhe an seinem neuen Roman zu schreiben. Dort trifft er unerwartet auf seine große Liebe aus Studentenzeiten, die acht Jahre zuvor jäh mit der „großen Katastrophe“  endete: Alexandra Neville, mittlerweile eine berühmte Sängerin. „Joël Dicker – Die Geschichte der Baltimores“ weiterlesen

Volker Klüpfel/Michael Kobr – Seegrund

SeegrundKluftingers dritter Fall.

Der grantelige Kommissar Kluftinger aus Altusried macht auf einem vorweihnachtlichen Familienspaziergang am sagenumwobenen Alatsee im Allgäu nahe Schloss Neuschwanstein eine grausige Entdeckung. Am Ufer liegt ein lebloser Taucher in einer riesigen roten Lache. Sofort bringt er seine Familie inklusive des japanischen Neuzugangs aus der möglichen Gefahrenzone und verständigt seine Kollegen.

Sehr schnell stellt sich heraus, dass der Taucher lediglich bewusstlos und die riesige rote Lache eine organische Substanz aus den Tiefen des Sees und kein Blut ist. Warum hat der junge Mann verbotenerweise im See getaucht? Und wer hat ihn niedergeschlagen? „Volker Klüpfel/Michael Kobr – Seegrund“ weiterlesen