Jörg Maurer – Im Grab schaust du nach oben

Maurer_Im Grab schaust du nach obenDieses Buch ist mein erster Gewinn eines Leseexemplars für eine Leserunde bei lovelybooks.de in diesem Jahr. Und es wird wohl auch mein Abschied vom Social Reading sein. Bei dieser Leserunde ist mir bewusst geworden, dass ich dieses Lesetempo, diesen Zwang zum Austausch und den vorgegebenen Lesezeitpunkten nicht mehr mitgehen möchte. Ich lese wieder die Bücher, auf die ich gerade Lust habe und kehre bei meiner Auswahl zurück zur Impulsentscheidung. Keine Leserunde, kein Verlag und kein Hype unter Buchbloggern soll mehr bestimmen, zu welchem Buch ich am Abend greife. Ich stelle mich wieder in meine gut gefüllte Bibliothek und greife mir das Buch heraus, auf welches ich gerade Lust habe, ob es jetzt ganz frisch bei mir eingezogen ist oder schon seit 20 Jahren dort wohnt. „Jörg Maurer – Im Grab schaust du nach oben“ weiterlesen

J. R. Moehringer – Knapp am Herz vorbei

moehringerWeihnachten 1969, New York. Überraschend wird der erfolgreichste Bankräuber der USA aus dem Gefängnis entlassen, nach zuletzt 17 Jahren. Ihn erwartet ein Medienspektakel. Sie reißen sich um ein Interview mit Willie „The Actor“ Sutton. Doch der gewährt nur ein einziges Interview. Den folgenden Tag verbringt er mit einem Reporter und einem Fotografen und fährt quer durch New York. Heraus kommt ein leider sehr nüchterner Bericht mit wenig Neuigkeiten. Und hier beginnt J. R. Moehringer. Er beschreibt Suttons Tour durch New York zusammen mit „Schreiber“ und „Knipser“ und erzählt was vermutlich passiert ist an diesem Tag. Was am Ende Wahrheit und was Erfindung ist, kann man nicht mehr unterscheiden, will man aber auch gar nicht. Denn am Ende wünscht man sich, dass es genau so geschehen ist wie erzählt. „J. R. Moehringer – Knapp am Herz vorbei“ weiterlesen

Graeme Simsion – Das Rosie-Projekt

Rosie ProjektDon Tillman, Genetikprofessor an einer nicht weiter definierten Universität in Australien, sportlich, hochintelligent, diszipliniert, hat sich in den Kopf gesetzt, eine Ehefrau zu finden.

Doch das gestaltet sich als gar nicht so einfach, da Dr. Tillman in zwischenmenschlichen Kontakten eher eine Niete ist. Ironie und Witz erkennt er nicht, auf Floskeln weiß er nicht zu antworten, vielen Menschen stößt er mit seiner unverblümten Art vor den Kopf. Außerdem möchte er in seinem durchstrukturieren Alltag keine Zeit verlieren mit Frauen, die sich nach einigen Tagen doch als ungeeignet herausstellen. Speeddating und Co. schließt er daher nach einigen Versuchen als effektive Partnersuche aus. „Graeme Simsion – Das Rosie-Projekt“ weiterlesen

Carlos Ruiz Zafón – Der Schatten des Windes

Schatten des WindesAn einem dunstigen Sommermorgen im Jahr 1945 wird der neunjährige Daniel Sempere von seinem Vater, einem Buchhändler, auf den „Friedhof der vergessenen Bücher“ in seiner Heimatstadt Barcelona gebracht. Dort werden Bücher aufbewahrt, um sie vor dem Vergessen zu bewahren. Daniel darf sich ein Buch aussuchen und muss in Zukunft dafür sorgen, dass dieses nicht in Vergessenheit gerät. Zufällig entscheidet er sich für „Der Schatten des Windes“ von Julian Carax. Voller Spannung liest er den gewählten Roman direkt am selben Tag. Und die Geschichte nimmt ihn gefangen. „Carlos Ruiz Zafón – Der Schatten des Windes“ weiterlesen

Jörg Maurer – Föhnlage

Ein weiterer Teil der Herausforderung ist geschafft:

Jörg Maurer – Föhnlage

Tatort: Ein idyllischer Kurort in den bayerischen Alpen. Während eines Konzerts der skandalträchtigen Pianistin Pe Feyninger.

Was ist passiert? Ein Mann stürzt während des Konzerts von der Decke des Konzertsaals, stirbt und erschlägt auch den Zuschauer, auf welchen er gefallen ist.

Wer ermittelt? Kriminalhauptkommissar Hubertus Jennerwein und sein Team. Der unauffällige Ermittler leidet seit einiger Zeit unter einer seltenen phsychischen Störung, welche seinen Spürsinn allerdings nicht beeinträchtigt. „Jörg Maurer – Föhnlage“ weiterlesen