Frank Schulz – Onno Viets und der Irre vom Kiez

Das hier besprochene Buch stammt aus dem Rowohlt Taschenbuch Verlag. Bei Aufruf eines Tagesgewinns [es handelte sich um „Tram 83“] des Hanser-Adventskalenders 2016 bei amazon (ja, ich gebe zu, meine Wunschlisten pflege ich dort, auch wenn ich lokal kaufe) fiel mir gleich ein Buch in der Kategorie „Kunden, die diesen Artikel kauften, kauften auch…“ auf: „Onno Viets und der weiße Hirsch“ von Frank Schulz.

„Frank Schulz – Onno Viets und der Irre vom Kiez“ weiterlesen

M. C. Beaton – Hamish Macbeth fischt im Trüben

hamish-macbethPolice Constable Hamish Macbeth ist 32 Jahre alt und verbringt sein gemütliches Polizistenleben in einem kleinen Dorf in den schottischen Highlands. Den Arm des Gesetzes bekommen nur einige Wilderer und hin und wieder ein Kollektendieb zu spüren. Den Rest der Zeit verbringt Hamish mit der Hühnerzucht und dem Durchschnorren im Dorf. „M. C. Beaton – Hamish Macbeth fischt im Trüben“ weiterlesen

Suzanne Collins – Tödliche Spiele (Die Tribute von Panem, Bd. 1)

Tödliche SpieleDie vierundsiebzigsten Hungerspiele in Panem stehen an und die Völker der zwölf Distrikte sammeln sich zur Ziehung. Katniss Everdeen aus dem Distrikt 12, sechzehn Jahre alt, hofft, dass es sie und ihren Jagdgefährten Gale in diesem Jahr nicht trifft.

Hungerspiele – In jedem der zwölf Distrikte werden jeweils ein weiblicher und ein männlicher Tribut, aus allen Zwölf- bis Achtzehnjährigen gezogen, die in einer Arena gegeneinander antreten, bis nur noch ein Einziger lebt. Diese grausamen Spiele werden jährlich vom Kapitol, dem alles beherrschenden totalitärem System veranstaltet, um seine Macht über das Volk zu beweisen. „Suzanne Collins – Tödliche Spiele (Die Tribute von Panem, Bd. 1)“ weiterlesen

M. C. Beaton – Agatha Raisin und der tote Richter

Agatha RaisinAgatha Raisin, eine PR-Beraterin in London im mittleren Alter, verkauft ihre Agentur und kauft sich vom Erlös ein Cottage in den idyllischen Cotswolds. Doch ihre barsche abweisende Art macht ihr die Eingewöhnung in das Dorfleben schwer. Um dies zu ändern, nimmt Agatha an einem der zahlreichen Wettbewerbe der Dorfdamen teil und reicht ebenfalls eine Quiche beim Quichewettbewerb ein. Natürlich hat sie, die Karrierefrau aus London, die eine Küche nur in Restaurants kennt, diese nicht selbst gebacken, sondern in einem Londoner Feinkostgeschäft gekauft. „M. C. Beaton – Agatha Raisin und der tote Richter“ weiterlesen