Der erste Fall für Lord Peter Wimsey.
Welch unschöner Anblick am frühen Morgen. Als der bekannte Architekt Mr. Thipps sein Badezimmer betritt, ist seine Badewanne bereits besetzt. Darin befindet sich ein pudelnackter Toter, nur ein goldener Zwicker sitzt auf seiner Nase. Völlig aufgelöst sagt er direkt nach Verständigung der Polizei seinen Termin bei der Herzoginwitwe von Denver ab und erzählt ihr von seiner misslichen Lage. Diese informiert direkt ihren Sohn, Lord Peter Wimsey, der sich aus Langeweile ein abwechslungsreiches Hobby zugelegt hat: die Lösung von Kriminalfällen. Der Polizei ist das gar nicht recht. Aber was können sie schon gegen einen Lord mit den besten Verbindungen zum Polizeichef tun?

Lord Peter macht sich direkt auf den Weg, um noch vor dem Eintreffen des Leichenwagens einen Blick auf das Opfer werfen zu können. Wie ist dieser Unbekannte des nachts unbemerkt in das Badezimmer gekommen? Zur Lösung des Falls holt sich Lord Peter die Unterstützung seines einzigen Freundes bei der Polizei: Charles Parker. Auch der ist gerade mit einem kniffligen Fall beschäftigt. Gegenseitig helfen sie sich bei der Lösung der Fälle. Gibt es da eventuell sogar einen Zusammenhang?

Fazit:
Vor einiger Zeit hat Denis Scheck, der nicht gerade berühmt ist für seine Liebe zu Kriminalromanen, auf die Frage nach seinen liebsten Kriminalromanschriftstellern zwei Namen in die Runde geworfen: Friedrich Ani und Dorothy L. Sayers. Beide Autoren haben jeweils einen Ermittler erfunden und zahlreiche wunderbare Bände dazu veröffentlicht. Da ich aber in meiner kleinen Bibliothek schon einige Krimireihen sammle und diese noch nicht vollständig gelesen habe, mussten diese beiden zunächst auf meiner Wunschliste auf ihre Chance warten. Regelmäßig überprüfe ich diese Liste auf Erscheinungstermine der Taschenbuchausgabe und Aktualität. Bei der letzten Sichtung stieß ich dann auf die eBook-Ausgaben sämtlicher Lord Peter Wimsey-Bände. Diese hat der Rowohlt Verlag erst im Februar 2016 aufgelegt. Und das für nur knapp 5,00 EUR pro Band. Da kann ich ja nicht widerstehen. Band 1 direkt auf den Kindle geladen und angefangen zu lesen.

Dorothy L. Sayers hat diese Reihe in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts geschrieben und zählt damit neben Agatha Christie zu den großen englischen „Ladies of Crime“. Christies Hercule Poirot- und Miss Marple-Romane habe ich als Teenager verschlungen. Diese schöne schwarze Reihe von Loewe. So wird es mir nun mit den Lord Peter Wimsey Geschichten ebenfalls ergehen, nur eben als Kindle-Ausgabe. Es fehlt ihnen völlig die Brutalität und sexuelle Gewalt der modernen Krimis. Hier wird noch ganz ohne Telefon und Internet ermittelt. So dauert die Lösung des Falls nicht Stunden, sondern noch Tage oder sogar Wochen. Man such die Verdächtigen noch persönlich auf, Leichen werden nicht per DNA-Test identifiziert. Kurz gesagt: ein wunderbares Exemplar des Classic Crime. Oh je, da wird mein Kindle wohl noch voller werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s